ATELIERCINCO - WFB Projekt Frühling 2017

                         Projekttage  " Frühling "

                                 

                              Ziel vom Thema "Frühling" war:

 

Auf schöpferische Art,   "Freude – Gefühle – Lebendigkeit" auszudrücken, sei es mit Farben, durch die Formgebung oder durch  dreidimensionales Gestalten.

Eigene Ideen wurden entwickelt und  entsprechend ausgearbeitet. Mit Acrylfarben, Temperafarben, sowie  reichlich  unterschiedlichen Materialien, wurde individuell, nach eigenen Wünschen, Vorstellungen, Kenntnissen, Phantasien,  frei experimentiert und gestaltet.

 

Die Freude am experimentellen Arbeiten wurde sichtbar, eine wichtige Voraussetzung um Kreativität weiterzuentwickeln.

 

Einige Teilnehmer staunten schon sehr, über ihre erschaffenen Werke.

Es entstanden dreidimensionale Blumen, Herzen, Sonnen, sowie beeindruckende Collagen und Bilder.

Es war eine erfahrungsreiche, schöne und wunderbare Zeit.

Den nächsten Projekttagen schaue ich mit Freude entgegen.


                                                                         Atelier Kunterbunt - St. Vincenzstift - NOTHGOTTES

Im Jahre 2005 begann ich kreative Angebote in meine Arbeit als Heilerziehungspflegerin zu integrieren.  Schöpferisches Gestalten mit geistig - beeinträchtigten Erwachsenen.  Zuerst beschäftigten wir uns mit Styropor-Druck-Arbeiten, einige Zeit später, folgten Angebote mit Acrylmalerei, danach arbeiteten, die Teilnehmer mit unterschiedlichsten Materialien und Acrylfarben, zeitweise auch mit Tempera-, Gouachefarben, Kreiden, Stiften...  Die Freude, Begeisterung, Neugierde, Mut, Staunen, selbstbestimmt und eigenständig Entscheidungen treffen, die Wertschätzung gegenüber sich selbst und Anderen, zeigte ihren Ausdruck purer Lebensfreude.  Es entwickelte sich bei so Einigen zu einem besonderen, intensiven und regelmäßigen Freizeiterlebnis, was bis heute nicht an Wichtigkeit verloren hat. Eine Herzensangelegenheit meinerseits ist künstlerisches Gestalten für alle Menschen zu ermöglichen, ob mit oder ohne Beeinträchtigung, am besten in Gemeinsamkeit.  Nun gab es bereits Mal-Kurse, wo Menschen mit geistiger Beeinträchtigung und Menschen ohne Beeinträchtigung zusammen ihre kreativen Phantasien ausdrücken konnten. Es war eine sehr positive Erfahrung, jeder akzeptierte, wertschätzte den Anderen, ein lockeres, freies, freudiges und schöpferisches Miteinander.